Freiwillige Feuerwehr Markt Aindling

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Es hat gebrannt - Was kommt danach

Bei einem Brand entstehen grundsätzlich Schadstoffe, von denen die meisten gasförmig sind. Viele dieser Schadstoffe sind mit dem Auge nicht erkennbar aber für den Menschen giftig. Das Einatmen und Verschlucken dieser Schadstoffe ist für den menschlichen Organismus schon in kleinsten Mengen schädlich.
Nur wenn Ihre Wohnung nicht unmittelbar vom Feuer betroffen war und keine Russspuren zu erkennen sind, können Sie sich dort nach Rücksprache mit Ihrer Feuerwehr und sorgfältigen Durchlüften wieder aufhalten.

War jedoch Ihre Wohnung vom Feuer, Ruß oder Verrauchung betroffen, möchten wir Ihnen einige Tipps für das "Danach" geben.
  • Bleiben Sie mit Ihrer Familie zusammen und lassen Sie Ihre Kinder nicht allein.
  • Fühlen Sie sich unwohl dann suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf. In dringenden Fällen alarmieren Sie den Notruf 112 .
  •  
  • Betreten Sie die betroffenen Räume erst nach Rücksprache mit der Feuerwehr oder Polizei.
  •  
  • Ist Ihre Wohnung durch den Brand, Ruß oder Rauchbetroffen, sollten Sie Unterkunft bei Verwandten und Freunden suchen. Hilfe erhalten Sie auch bei den Wohnungsämtern der Städte und Gemeinden.Wir helfen Ihnen auch gerne weiter.
  •  
  • Sichern Sie beim verlassen Ihrer Wohnung gegen unbefugten Zutritt.
  •  
  • Benachrichtigen Sie Ihren Vermieter beziehungsweise den Hauseigentümer.
  •  
  • Als Mieter informieren Sie so schnell wie möglich Ihre Hausratversicherung. Sprechen Sie auch über Reinigungs- und Renovierungmaßnahmen.
  •  
  • Als Eigentümer der beschädigten Räume setzen Sie sich mit Ihrer Gebäudeversicherung in Verbindung. Sprechen Sie auch über Sanierungsmaßnahmen sowie die Beseitung des Brandschutts.
  • Durch den Brandrauch verschmutzte Kleidung, Gegenstände oder Kinderspielzeug müssen vor der weiteren Benutzung gründlich gereinigt werden.
  • Nahrungsmittel, die mit Rauch oder Hitze in Verbindung gekommen ist, dürfen nicht mehr verzehrt werden.
  • Zur Beseitigung von Brandschäden haben sich entsprechende Firmen spezializiert. Die Telefonnummern dazu finden Sie in Telefonbüchern oder Internet.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen Ihre Feuerwehr gern zur Verfügung.