Freiwillige Feuerwehr Markt Aindling

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Der tragbare Feuerlöscher

Es gibt keinen universellen Feuerlöscher. Um einen Feuerlöscher richtig anzuwenden gilt es die brennbaren Stoffe zu unterscheiden. Brennbare Stoffe kommen als feste oder gasförmige Stoffe vor. Ihre Fähigkeit zu glimmen, sich zu entzünden und zu brennen ist an kritische Temperaturgerenzen gebunden.

Unterschieden wird:

A - Feste Stoffe
  
Feste Stoffe Glimmtemperatur °C Entzündungstemperatur °C
Braunkohle 160 420
Holz 200 460
Papier 240 460
Baumwolle 250 480


B - Flüssige Stoffe

Flüssige Stoffe Flammpunkt °C Zündtemperatur ° C
Heizöl 55 220
Benzin - 20 bis 55 240 bis 280
Benzol - 11 555
Alkohol 12 425

 

C - Gasförmige Stoffe

Gasförmige Stoffe Zündtemperatur °C
Acetylan 305
Butan 365
Methan 595
Wasserstoff 560

 

Es werden nach dem Löschmittel folgende Feuerlöscher unterschieden:

Wasserlöscher

Schaumlöscher

Pulverlöscher

Sauerstoff verdrängende Inertgase

Brandklasse F für Fettbrände

 

Art des Feuerlöschers A - Feste Stoffe B - Flüssige Stoffe C - Gasförmige Stoffe
Pulverlöscher mit ABC-Löschmittel geeignet geeignet geeignet
Pulverlöscher mit BC-Löschmittel nicht geeignet geeignet geeignet
Kohlendioxidlöscher nicht geeignet geeignet nicht geeignet
Wasserlöscher (auch mit Zusätzen,
z.B. Netzmittel,Frostschutzmittel oder
Korrosionsmittel)
geeignet nicht geeignet nicht geeignet
Wasserlöscher mit Zusätzen, die
in Verbindung mit Wasser auch Brände der Brandklasse B löschen
geeignet geeignet nicht geeignet
Schaumlöscher geeignet geeignet nicht geeignet

 

Die Funktion des Feuerlöschers:

Der Wasserlöscher:
Im Wasserlöscher, auch Nasslöscher, wird als Löschmittel Wasser benutzt, dem Frostschutz und Netzmittel zu gesetzt wird. Die Löschwirkung beruht auf Abkühlung der brennenden Stoffe.

Der Schaumlöscher:
Löschschaum wird durch Verschäumung eines Wasser-Schaummittelgemisches mit Luft erzeugt. Es wird der Stick- und Kühleffekt genutzt.

Der Pulverlöscher:
In Trockenlöscher werden als Löschmittel ABC-Löschpulver (für Glut- und Flammbrände) oder BC-Löschpulver (nur Flammbrände) verwendet. Die Löschwirkung beruht auf dem Inhibititionseffekt, der durch die Löschwolke entsteht. Der Abstand zwischen Löschgerät und Brandgut sollte 2 - 3 m betragen.

Der Kohlendioxidlöscher:
In Kohlensäurelöscher dient als Löschmittel CO2, welches das Feuer durch Reduktion des Luftsauerstoffes über dem Brandgut erstickt. Kohlendioxid ist schwerer als Luft. In geschlossenen Räumen darf der CO2-Löschers nur unter Vorsicht verwendet werden, da gesundheitsschädliche Gase entstehen.


Denken Sie daran: Feuerlöscher müssen leicht erreichbar sein!