Freiwillige Feuerwehr Markt Aindling

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Freiwillige Feuerwehr Markt Aindling blickt auf ein Ereignisreiches Jahr 2017 zurück


Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Markt Aindling konnte mit vielen Höhepunkten aufwarten.  Die 58 Mitglieder mit den Gästen 1.Bürgermeister der Marktgemeinde Aindling Tomas Zinnecker sowie die Kreisführung KBR Christian Happach und KBI Klaus Hartwig hörten neben den Berichten des Vorsitzenden Peter Riegl jun. und der einzelnen Fachbereiche Ehrungen und Beförderungen von Mitgliedern.
Kommandant Andreas Ehleider blickte auf ein Einsatzreiches Jahr zurück und erinnerte an den Großbrand bei der BHK in Aindling im Juni 2017. Mit 51 Einsätzen sind diese im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Es konnten neue Atemschutzgeräte sowie ein Hilfeleistungssatz angeschafft werden. Er stellte den Zeitplan für die Ersatzbeschaffung LF 20 für das LF 16/12 (Baujahr 1991) zur Ansicht und gab Informationen zum aktuellen Stand zum Neubau beziehungsweise Erweiterung des Feuerwehrhauses. Fachbereichssprecher der First Responder Peter Witzenberger konnte mit 194 Einsätzen eine leichte Erhöhung zum Vorjahr feststellen. Die First Responder Gruppe leisteten im Jahr 2017 9442 ehrenamtliche Stunden um bei einem medizinischen Notfall den Faktor Zeit mit qualifizierte Erste Hilfe zu überbrücken. Christoph Hammerl gab einen Überblick über das abgelaufene Jahr aus der Jugendfeuerwehr. Die 7 Jugendlichen nahmen im Frühjahr erfolgreich am Wissenstest teil. Ein besonderer Höhepunkt war das Jugendzeltlager mit der Patenfeuerwehr Fürstenfeld in Aindling. Es gab verschiedene Einsatzszenarien zu bewältigen und eine Besichtigungstour führte die Jugendfeuerwehrler zur Berufsfeuerwehr nach München. Nach dem Kassenbericht von Ramona Wolf konnte der Vorsitzende Peter Riegl jun. und Kommandant Andreas Ehleider zahlreiche Mitglieder ehren. Ehrungen von Dienstzugehörigkeit von 10-, 20-, 30- und 40-jährigen Dienst wurden die langjährigen Mitglieder Erwin Alt, Max Erdle und Franz Riegl für 50- jährige Dienstzeit; Robert Ettinger sen., Peter Stocker und Michael Stürzenhofecker für 60- jährige Dienstzeit sowie Johann Meir und Andreas Herb für 70-jährige Dienstzeit geehrt. Christoph Hammerl und Benjamin Dircks bekamen das Feuerwehr - Ehrenkreuz in Silber der Feuerwehr Aindling für die Organisation und Durchführung des Jugendzeltlagers mit der Patenfeuerwehr Fürstenfeld überreicht. Kreisbrandrat Christian Happach ehrte
Christian Büchl und Peter Riegl sen. mit dem Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Aichach-Friedberg. Josef Durner bekam das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Aichach-Friedberg in Gold.
1. Bürgermeister Tomas Zinnecker überreichte Martin Riepold den
Ehrenteller der Marktgemeinde Aindling für seine langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft der Feuerwehr Aindling. Anschließend konnte der Vorsitzende Peter Riegl jun. und Kommandant Andreas Ehleider einige Mitglieder aufgrund ihrer Ausbildung befördern. So konnte unter anderen Robert Dauber und Ludwig Schwegler zum Oberlöschmeister befördert werden. Georg Schwegler und Benjamin Dircks wurden zum Löschmeister und Matthias Pollety zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Insgesamt leisteten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aindling 13571,5 ehrenamtliche Stunden im Dienste am Nächsten.


Freiwillige Feuerwehr Aindling Freiwillige Feuerwehr Aindling Freiwillige Feuerwehr Aindling  
 Freiwillige Feuerwehr Aindling  Freiwillige Feuerwehr Aindling  Freiwillige Feuerwehr Aindling
 Freiwillige Feuerwehr Aindling  Freiwillige Feuerwehr Aindling  Freiwillige Feuerwehr Aindling
 Freiwillige Feuerwehr Aindling  Freiwillige Feuerwehr Aindling  Freiwillige Feuerwehr Aindling
Freiwillige Feuerwehr Aindling